Mahnwache Hamburg

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!

Schlagwort: Demonstration (Seite 1 von 2)

AGORA Hamburg – Marktplatz für den Frieden am 15.04.

Vor einem Jahr haben sich Tausende Menschen in ganz Deutschland auf die Plätze und Straßen der Republik begeben um ihren Unmut kundzutun. Denn mit der Krise in der Ukraine kehrte der Krieg auch nach Europa zurück. Vor kurzer Zeit war allein diese Vorstellung noch völlig unmöglich. Doch durch die anhaltend aggressive Ausrichtung der NATO-Staaten wurde das Land in einen Bürgerkrieg getrieben, der bis heute anhält.

Ebenso besorgt sind wir weiterhin über die US-Militäreinsätze im Irak, Syrien und anderen Ländern, die auch von Deutschland aus koordiniert werden. Sie destabilisieren den gesamten Nahen und Mittleren Osten lang anhaltend und machen ein friedliches Leben der Zivilbevölkerung unmöglich.

Unter dem Kommando der NATO befinden sich ebenso deutsche Soldaten und Waffen aus deutscher Rüstungsproduktion in vielen Ländern der Welt im Kriegseinsatz.

Seit dem 2. Weltkrieg gab es nicht mehr solch eine große Anzahl von weltweiten Krisenherden. Der Krieg ist zum Alltag geworden und der Frieden entschwindet immer weiter am fernen Horizont.

Weiterlesen

Facebook sperrt Großdemonstration in Berlin gegen Ukraine-Krieg

Aufruf auf Facebook

Aufruf auf Facebook

Hallo Freunde des Friedens,

ich will gar niemanden dazu anstiften an einer Demonstration teilzunehmen. Wie immer gilt sich selbst eine eigene Meinung zu bilden und selbst zu entscheiden wie man sich positioniert.

Dennoch möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass Facebook die Veranstaltungsseite „EILT / Notaufruf! Sturm/Sternmarsch auf Berlin … Deutschland raus aus dem Ukraine-Krieg! Von der Leyen stoppen.“ gelöscht hat. Und das nachdem sich bereits über 2.700 Menschen angemeldet hatten.

Am 28.02. sollte diese Demonstration vor dem Reichstag in Berlin stattfinden. Im Aufruf heißt es:

„Deutschland RAUS aus dem Krieg , die russische Antwort kriegen wir alle ab. Es gibt bei dieser einfachen Angelegenheit nichts auszugrenzen, egal ob Antifa, Pegida, Mahnwache, Linke , Rechte, marschiert zusammen, wir sind keine Partei! … ihr braucht Euch nicht zu lieben, ihr habt jetzt eine Bürgerpflicht: Denen da oben eine Grenze aufzuzeigen. Die brauchen einen Dämpfer und müssen mal wieder spüren, daß es Grenzen gibt für ihre Gier. Deutschland/EU/die Welt haben reichlich Probleme: wir steuern auf einen Währungs-Crash zu, auf TTIP, wir sind Spielball der USA. All das kann man später diskutieren. Auch wenn Du Dich von der USA beschützt fühlst, Demokratieabbau toll findest, CDU wählst, willst Du ernsthaft , daß Deutschland in den Krieg zieht? Ernsthaft? Willst Du dabei zuschauen? Auch Themen wie mehr/weniger Islamismus sind alles, aber nicht eilig und fungieren jetzt nur als Ablenkung. Direkt nach dem Auftritt von der Leyen bei der Illner bringt Lanz dieses Thema..das ist kein Zufall.“

Ich zumindest finde das unterstützenswert, und kann nicht verstehen was Facebook daran zu beanstanden hatte. Daher verbreite ich jetzt hier eine Bildkopie des Aufrufs aus dem Google-Cache.

Update 16:24 Uhr: inzwischen ist die Veranstaltung wieder zugänglich

Autor: Henrik

Aufstand in den Niederlanden

Auch in den Niederlanden rumort es gewaltig. Am 27. Januar fand in Den Haag eine Demonstration unter dem Titel „Break the System“ statt.

Über 1.000 Demonstranten waren vor Ort. Die Polizeibehörden blockierten den Zugang für weitere Aktivisten, die sich dem Protest anschließen wollten.

Die Videos sprechen Bände, so scheint die Repression in unserem Nachbarland schon wesentlich fortgeschrittener zu sein.

Auf einer Aufnahme sieht man ab Minute 0:50 sogar, wie ein Sondereinsatzkommando einen Demonstranten „entführt“.

Offizielle Webseite

Autor: Robin

Pegida und Anti-Pegida – eine Inszenierung?

10891943_344483512406283_3817282622138947902_nvon Katrin McClean

Über nichts wird hier in diesen Tagen so heiß gestritten wie über Pegida. Nun scheint die Lösung da zu sein. Mit Anti-Pegida kommt der zivile Widerstand gegen die zur Schau getragene Fremdenfeindlichkeit. Die „Zeit“ frohlockt bereits, der Widerstandsmuskel der Deutschen sei wieder erstarkt.

Moment mal! „Die Zeit“? Das waren doch die, die neulich noch die Teilnehmer des „Friedenswinters“ als rechte Spinner und Verschwörungstheoretiker bezeichnet haben.

Das hat mich stutzig gemacht.

Weiterlesen

Aufstand in Europa

Über hunderttausend Belgier sagten am 6. November „Stopp!“ zu Rente ab 67, Einfrierung der Löhne und Sozialabbau. Zwei Stunden lang legte ein gewaltiger friedlicher Demonstrationszug die Innenstadt von Brüssel lahm. Dann eskalierte die Situation. Angeblich haben Hafenarbeiter aus Antwerpen die Polizei mit Steinen beworfen, es kam zu Randale und Prügeleien, die Polizei setzte massiv Tränengas ein.

Die Regierung machte erste Angebote, die von den Gewerkschaften jedoch als unzumutbar bezeichnet werden. Für den 15. Dezember wird ein belgischer Generalstreik angekündigt.

Bereits am 24. Oktober hat in Italien ein 8-stündiger Generalstreik stattgefunden.

In Frankreich kam es vor wenigen Tagen zu mehreren gewaltsamen Ausschreitungen bei Demonstrationen gegen Polizeigewalt.

Nur bei uns hält sich die Sympathie für die Aufstände der GdL in Grenzen, dank fleißiger Abwertungskampagnen in den Medien.

Dabei ist nie die Rede davon, dass immer mehr Menschen jenseits irgendeiner gewerkschaftlichen Interessenvertretung ausgebeutet werden. Man stelle sich einmal vor, was passieren würde, wenn alle „selbständigen“ Dienstleister und Zeitarbeiter Deutschlands in den Generalstreik treten würden.

Fakt ist, um uns herum knistert es gewaltig. Wo geht diese Entwicklung hin? Mehr Menschlichkeit und soziale Gerechtigkeit in Europa oder ein gesamt-europäischer Polizeistaat?

Unsere Solidarität gilt allen Menschen, die sich in Europa für ihre Grundrechte einsetzen.

Ältere Beiträge

© 2017 Mahnwache Hamburg

Theme von Anders NorénHoch ↑