Einladung zur 27. Hamburger Mahnwache

Wir laden euch herzlich zur Mahnwache in Hamburg am 29. September 2014 ein.

Am kommenden Montag feiert die Hamburger Mahnwache ihr 6-monatiges Jubiläum. Wir danken euch herzlich für eure Treue und den Informationsaustausch untereinander.

Es waren 6 Monate voller Emotionen, tragischer Meldungen, absurder Politik, zahlreichen Versuchen die Mahnwachen zu diffamieren, und und und.

Aaaaber: wir sind noch da! Und wir bleiben!

Auf der kommenden Mahnwache lautet unserer Themenschwerpunkt:
“Ukraine Krise – Faschismus, Massaker, Flugzeugabschuss – wieso macht Deutschland da mit?”

Zum Thema Ukraine haben wir bereits einige Artikel veröffentlicht.

Gerne möchten wir mit euch auf einer Art Podiumsdiskussion darüber diskutieren.

Wir freuen uns auf eure Redebeiträge und die offene Diskussionsrunde!

• Über die Mahnwache Hamburg

• Häufig gestellte Fragen und Antworten

Datum und Uhrzeit

• 29.09.2014 um 18 Uhr

Ort

• Jungfernstieg, Flaggenplatz

Längere Rede- und Künstlerbeiträge können im Forum oder per E-Mail angemeldet werden.

Über das offene Mikrofon bieten wir ebenfalls die Möglichkeit, Reden zu halten. Jedoch sollten diese aus Rücksicht auf andere Redner kurz gehalten werden (ca. 5 Minuten).

---

Aufruf an die Besucher

Die Mahnwache Hamburg gibt es nun ein halbes Jahr. Die stetige Organisation hat vielen Menschen viel Kraft und Energie abverlangt, einige sind leider nicht mehr dabei. Aus Gründen der fehlenden Zeit, Erschöpfung oder Entmutigung.

Die Organisatoren der Mahnwache betätigen sich allesamt ehrenamtlich neben Beruf, Familie und Studium.

Um die Qualität der Mahnwache als Plattform zu halten und zu verbessern, richten wir uns an euch, an Dich.

Wenn Du Lust hast, dich bei der Organisation der Mahnwache einzubringen, dann sprich uns vor Ort an oder kontaktiere uns auf dem digitalen Weg.

Vielen Dank!

---

In diesem Newsletter haben wir folgende Themen für euch:

• Tag der Empörung

• Alternatives Abendprogramm – Manipulierte Massen

• Mit Kopfschuss im ost-ukrainischen Massengrab

• Ex-CIA Offizier: Das sind die wahren Schuldigen am Ukraine Krieg

• Obama greift zur großen Keule

• Brasilien und Ecuador verurteilen Militärschläge gegen Irak und Syrien

• CETA-Verhandlungen beendet: EU veröffentlicht den Vertrag

• Putins langer Arm reicht bis in Gremien der ARD

• Alternative Medien

• Die Anstalt

• Mahnwachen helfen - Hilfsgüter für die Ukraine

WIR können dafür sorgen, gemeinsam mit vielen weltweiten Bewegungen, dass die Menschen aufwachen, sich informieren und mit uns in den Austausch gehen. Wir machen weiter und auch Du gehörst dazu.

Das Licht einer einzelnen Kerze besiegt die gesamte Dunkelheit eines Raumes.

Wir freuen uns euch wiederzusehen, wenn es wieder heißt: ENDLICH MONTAG.

---

Tag der Empörung – Friedensdemonstration vor den Hamburger Medienzentralen

Nach dem großen Erfolg unserer Demo vor dem Spiegel-Verlagshaus am 7.8. rufen wir euch zur zweiten Demonstration vor den Hamburger Medienzentralen auf.

Medienecho zur letzten Demo

Wir werden auch dieses mal wieder musikalische Unterstützung von Die Bandbreite erhalten.

Am 3. Oktober – am “Tag der deutschen Einheit” erinnern wir uns an die Wiedervereinigung Deutschlands vor 24 Jahren. Ein Ereignis, das es ohne die Mitwirkung des damaligen sowjetischen Staatschefs Michail Gorbatschow nicht gegeben hätte. Ein “gemeinsames Haus Europa”, ein „neues Zeitalter der Demokratie und des Friedens” sollte beginnen.
Während die Sowjetunion ihre Kasernen in Deutschland und Osteuropa abbaute, sind die US-Militärbasen geblieben, allerdings mit dem Zugeständnis, die Ostgrenzen der NATO nicht zu erweitern.

Mehr...

---
Hypnotisierte Massen - Propaganda

Hypnotisierte Massen - Propaganda

Heute im alternativen Abendprogramm

“P2 – Hypnotisierte Massen – Propaganda” Teil 1 (ca. 55 min.)

Dieses Video wurde auf YouTube gesperrt

Propaganda vs. Public Relation. Oft wird die Frage gestellt:

“Was ist los mit den Menschen, wieso nehmen die alles hin, … weshalb merken sie nicht was um uns geschieht?”

Teil 2 folgt.

---

Mit Kopfschuss im ost-ukrainischen Massengrab

Telepolis berichtet: "Die OSZE bestätigt die Existenz von Massengräbern in einem Ort, den die ukrainische Nationalgarde vor kurzem verlassen hat"

Jetzt wo die ukrainischen Truppen im Zuge des Waffenstillstands aus einigen Orten in der Ost-Ukraine abgezogen sind, stoßen Anwohner auf grausige Spuren. In dem Bergwerk Kommunar und am Rande des Dorfes Nischnjaja Krynka - 35 Kilometer nordöstlich von Donetsk - wurden die Menschen durch einen starken Leichengeruch aufmerksam. Man fand drei Massengräber mit insgesamt neun Toten. Kiew spricht von "Lüge".

Die Meldung von den Gräbern löste in den russischsprachigen Medien einen Sturm der Empörung aus. Ein offizieller Vertreter der ukrainischen Armee sprach von einer "Lüge". Die Moskauer Zeitungen Kommersant und Rossiskaja Gazeta veröffentlichten grausame Bilder der Gräber. Auf einem Foto sind deutlich Einschusslöcher am Hinterkopf einer Leiche zu sehen.

Ex-CIA Offizier Ray McGovern, der über 30 Jahre beim US-Geheimdienst gearbeitet hat, legt klare Fakten auf den Tisch!

Zwei Interviews mit ihm, die in Deutschland aufgezeichnet wurden, sagen in aller Deutlichkeit, wer den Putsch in Kiew ausgelöst hat und warum es deshalb zum Ukraine-Krieg kam.

Zum Video

Obama greift zur großen Keule

Im Deckmantel der Demokratie und Menschenrechte nimmt Obama gerne jeden auf's Horn.

Mit Syrien bombt die US-Regierung in 6 Jahren nun das 7. Land.

Weiterhin berichtet das Voltaire Netzwerk, dass die USA nur Ölförderanlagen bombardiert haben, anstatt den Islamischen Staat direkt.

"Die Bombardierungen haben hauptsächlich Raqqa getroffen, von dem sich das islamische Emirat bereits entfernt hatte, und 12 Raffinerien.

Laut der syrischen Informationsstelle der Menschenrechte (OSDH, ein von muslimischen Brüdern gehaltener Dienst des britischen MI6) hätten diese Bombardierungen nur 14 Dschihadisten getötet, wovon wahrscheinlich keiner vom islamischen Emirat war."

Quelle

---

Karikatur: Obama, Vereinigte Nationen, Irak, Afghanistan, Libyen und Syrien

---

Brasilien und Ecuador verurteilen Militärschläge gegen Irak und Syrien

Während US-Präsident Barack Obama auf der UN-Vollversammlung die Welt zum Kampf gegen den Terrorismus aufruft, den erst die westlichen Geheimdienste mit erschufen, sprechen sich vor allem Brasilien und Ecuador gegen die Militäroperation der "Anti-Terror-Koalition" aus.

Bei ihrer Ansprache vor der 69. Generalversammlung der Vereinten Nationen am Mittwoch sagte Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff, dass keine dieser Interventionen zum Frieden geführt habe. Ganz im Gegenteil hätten sie eine Eskalation der Konflikte mit schwerwiegenden humanitären Folgen hervorgerufen. Eine "tragische Zunahme der Zahl ziviler Opfer" sei zu beklagen. Die Welt könne nicht zulassen, "dass diese barbarischen Ausdrücke der Anarchie zunehmen und unsere moralisch-ethischen und zivilen Werte untergraben", fügte Rousseff hinzu.

Quelle und weiter

---

CETA-Verhandlungen beendet: EU veröffentlicht den Vertrag

Die EU und Kanada verkünden den Abschluss der Verhandlungen zum CETA-Freihandelsabkommen. Die Kommission hat den gesamten Gesetzes-Text im Internet veröffentlicht. Wirtschaftsminister Gabriel glaubt noch daran, dass der Vertrag nachverhandelt wird, Brüssel widerspricht.

Der Vertrag hat einen Umfang von 1634 Seiten.

Quelle und weiter

---

Die Welt berichtet über die Kritik des ARD Programmbeirats über die eigene Berichterstattung.

Der ARD Programmbeirat hatte die Berichterstattung als "voreingenommen“ und „tendenziell gegen Russland eingestellt" kritisiert.

Die Welt unterstellt jetzt: Die mangelnde Transparenz des Verfahrens deute an, dass der ARD Programmbeirat von Putins Agenten unterwandert sei. Ja das ist wirklich ernst gemeint.

Wir halten die Unterstellung, mit Verlaub, für lächerlich. Um nachzuvollziehen wie die Medien in der Ukraine Krise manipulieren, kann man die etwas veraltete Zusammenfassung von uns heranziehen oder einfach mal selber Googlen.

Wir werden uns am 3.10. wieder über die aktuelle Berichterstattung empören! Sei auch dabei!

---

Alternative Medien

Im folgenden Stellen wir eine Auswahl an alternativen Medien bereit. Da das Vertrauen in die etablierten Massenmedien besonders in der letzten Zeit rapide gesunken ist, möchten wir hiermit eine Anlaufstelle anbieten, um sich unabhängig von Konzern- und Regierungsmedien über die aktuellen Ereignisse zu informieren.

Mehr...

Die Anstalt vom 23. September 2014

Prädikat sehr sehenswert.

Auch wenn die Leitmedien oft einseitig berichten und den Presse-Kodex mit Füßen treten, so gibt es immer mal wieder Perlen zu betrachten, wie "Die Anstalt", die die harte Realität der Geopolitik satirisch aufarbeitet.

---

Mahnwachen helfen - Hilfsgüter für die Ukraine

Mehrere Mahnwachen organisieren inzwischen einen Hilfskonvoi für die notleidenden Menschen in der Ost-Ukraine.

Dazu arbeiten die Mahnwachen mit einem internationalen Hilfswerk zusammen, die solche Transporte schon seit vielen Jahren erfolgreich durchführen.

Was wird gesammelt?

Damit es übersichtlich und handelbar bleibt, sammeln wir ausschließlich:

• Spielzeug

• Kleidung/ insbesondere Winterbekleidung

• Warme Wolldecken

• original verpacktes Verbandsmaterial (min. 3 Monate haltbar)

Sämtliche Spenden sollen in Bananenkartons verpackt werden, die ihr in jedem Supermarkt kostenlos erhaltet.

Die Kartons müssen sortenrein gepackt werden, damit sie später besser verteilt werden können! Also einen Karton mit ausschließlich Spielzeug, einen mit Wolldecken, einen mit Kinderkleidung, usw.

Zudem müssen wir diese Kartons in Ukrainisch beschriften, sonst werden diese dort nicht weiterverteilt.

Es wäre toll, wenn sich auch die Mahnwache Hamburg daran beteiligen würde.

Dazu suchen wir noch nach aktiver Unterstützung!

Wir benötigen:
- Bananenkisten
- einen Lagerort für die Zwischenlagerung in Hamburg
- Transporthilfe von der Mahnwache zum Lagerort
- generell fleißige Helfer zur Koordinierung!

Falls Du uns helfen möchtest, dann kontaktiere uns bitte.

---
---

Die Hamburger Mahnwache findet wie immer am Montag von 18-21 Uhr am Jungfernstieg statt. Wir haben einige fest angemeldete Redner im Programm, ebenso wieder das offene Mikrofon.

Sei auch Du wieder dabei - mit Familie, Freunden & Bekannten.

Denn bald ist es wieder so weit: Endlich Montag!

Wir beobachten voller Zuversicht, wie wir dort am Montag jede Woche aufs Neue die Büchse der Pandora um einen weiteren Spalt öffnen und Hoffnung schöpfen, aus der wiederum Mut und Kraft resultieren.

Besuche unsere Webseite und Facebook um stets auf dem aktuellen Stand zu sein.