Einladung zur 21. Hamburger Mahnwache

Liebe Interessierte und Besucher der Hamburger Mahnwache,

es ist schon erschreckend, dass heutzutage ein Hilfskonvoi für die notleidenden Menschen in den Kriegsgebieten derart kritisch gesehen wird, der Westen sogar ein trojanisches Pferd unterstellt und durch das "kindische gezanke" aller Beteiligten, die Hilfsgüter nicht bei den Menschen ankommen.

Der stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU Andreas Schockenhoff wurde dazu am 14.08.2014 von der ARD interviewt. Das hier ein objektiver, unparteiischer Bericht zustande kommt, konnte man wohl kaum erwarten. Die Welt schreibt hierzu "Mit 280 Lastwagen verwirrt Putin die Welt".

Lt. Schockenhoff im ARD Interview hatte Präsident Putin im Georgienkrieg im Jahre 2008, mit einem Hilfskonvoi nach Georgien Waffen und Kriegsgerät in das Land geschmuggelt. Auf Wikipedia konnten wir dazu keine Informationen finden.

Was die Grenzüberschreitung des Hilfskonvois betrifft scheint sich zumindest bei diesem Thema eine baldige Übereinkunft abzuzeichnen. Und damit die ukrainische Regierung nicht ganz so dumm da steht, schickt sie nun einen eigenen Hilfskonvoi, berichten die deutschen Wirtschaftsnachrichten.

https://de.screen.yahoo.com/blumio---rap-da-news/blumio-rap-da-news-episode-145424817.html

Blumio findet in seinem "Rap da News" wieder einmal die richtigen Worte zu den aktuellen Themen

Die Medienpropaganda setzt sich fort, obgleich die Neopresse berichtet, "Wegen SPIEGEL-Cover: Redaktion will Chefredakteur loswerden". Bereits Ende Juli berichtete meedia.de "Spiegel-Ressortleiter: die drohende Revolte gegen Chefredakteur Büchner" sorge für interne Unruhen. "Eine vetrackte, wenn nicht verfahrene Situation. Wenn unter ihr der Spiegel leiden sollte – Auflage, Themen, etc. – dann würde spätestens zu diesem Zeitpunkt aus der Kritik eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.", berichtet Christian Meier.

Haben sich die Proteste vor dem Spiegel-Hochhaus gelohnt?
Wollen wir hoffen, dass sich die Spiegel-Redaktion nun intern zumindest Gedanken darüber macht.

Bis dahin werden wir uns weiter empören - bis die Kriegshetze und Medienmanipulation Geschichte ist.

In diesem Sinne laden wir euch herzlich zur 21. Hamburger Mahnwache für den Frieden ein. 

---

Unterstützer gesucht

Falls Du unseren Aktionismus für Gut und unterstützenswert befindest, dann würden wir uns freuen, weitere Mithelfer in unserem Team aufzunehmen. Besonders für die Verfassung des Newsletters und des Newspapers suchen wir engagierte Mitmenschen.

Ein Kontakt kann hier hergestellt werden.

---

In diesem Newsletter haben wir folgende Themen für euch:

• So geht Meinungsmache

• Aufnahmen und Resonanzen zur 20. Mahnwache

• US Amerikanische Innenpolitik

• Kiewer Genozid am eigenen Volk

• Krieg im Gaza-Streifen

• Krieg im Irak

• Absturz der MH17 - neue Erkenntnisse

• Atomkraft - Risiko statt Sicherheit

• Alternatives Abendprogramm

• US-Behörde verbietet giftige Chemie für Bienen

WIR können dafür sorgen, gemeinsam mit vielen weltweiten Bewegungen, dass die Menschen aufwachen, sich informieren und mit uns in den Austausch gehen. Wir machen weiter und auch Du gehörst dazu.

Das Licht einer einzelnen Kerze besiegt die gesamte Dunkelheit eines Raumes.

Wir freuen uns euch wiederzusehen, wenn es wieder heißt: ENDLICH MONTAG.

---

So geht Meinungsmache

Focus Online berichtete über den "ARD Deutschlandtrend": "Deutsche sind so zufrieden mit Regierung wie noch nie" .

"Die meisten Deutschen haben wenig zu meckern. Zumindest an ihrer derzeitigen Regierung. In einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage bestätigt sogar eine Mehrheit der Grünen-Anhänger die Arbeit des Bundestages.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann entspannt ihren Urlaub ausklingen lassen: Das Ansehen der Bundesregierung ist nach dem aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" auf einem Rekordhoch."

Schaut man sich hingegen, das Ergebnis auf der Seite T-Online an, stellt sich die Zufriedenheit der Bürger ganz anders dar. Zum aktuellen Zeitpunkt stimmten demnach 89.1% (53527 Stimmen) mit dem Prädikat "Nicht zufrieden" ab.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_70565264/deutsche-sind-laut-umfrage-mit-der-regierung-so-zufrieden-wie-nie.html

Quelle: http://www.t-online.de

Was soll's - inzwischen hat auch der NDR eingeräumt, manipuliert zu haben.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: "Nach dem ZDF und dem NDR hat nun auch der WDR Manipulationen eingeräumt. Als Konsequenz der Veränderungen von Rankings sagte WDR-Direktor Jörg Schönenborn, dass das Publikum künftig nicht mehr online abstimmen dürfe. Die Gründe für die Manipulationen seien entweder Manipulationen durch die Zuseher oder eine zu geringe Teilnahme der Zuseher gewesen. Auch der rbb räumte Manipulationen ein."

Wir sollten uns daran gewöhnen, ALLES kritisch zu hinterfragen und die Meldungen der Massenmedien grundsätzlich in Frage zu stellen.

---
Aufnahmen und Resonanzen zur 20. Mahnwache

Aufnahmen und Resonanzen zur 20. Mahnwache

Ein kleiner Rückblick auf die 20. Friedensmahnwache in Hamburg, Jungfernstieg vom 11.08.2014 Wie angekündigt fand die Mahnwache dieses mal am "Neuen Jungfernstieg" in der Nähe des Alex statt.

Mehr...

---
http://www.sueddeutsche.de/panorama/erschossener-teenager-in-ferguson-fbi-ermittelt-nun-im-fall-michael-brown-1.2086941

US Amerikanische Innenpolitik

Nach dem Tod eines Jugendlichen in Ferguson kommt es zu einem Bürgeraufstand und Plünderungen, fassen die DWN zusammen.

Focus.de berichtet: "Tag vier nach Michael Browns Tod, und erneut eskaliert die Gewalt in Ferguson. In der Nacht auf Mittwoch wurden eine Frau und ein Mann angeschossen. Die genauen Umstände der Taten sind noch unklar. Fest steht nur: Wieder war ein Polizist beteiligt."

Christoph Hörstel bringt die Lage folgendermaßen auf den Punkt: "Ganz plötzlich stellt die Welt erstaunt fest, dass die USA ja auch noch ein Innenleben haben - und das ist ganz schön mies, problematisch, arm, hart und sehr UNCOOL.
Kein bisschen hypermacht-mäßig - eher wie das jämmerliche Privatleben eines aufgeflogenen Kreditbetrügers."

Es gibt jedoch weitere Anzeichen für den baldigen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung und Gesellschaft der USA.

Menschenmassen sind auf den Straßen, es kommt zu Plünderungen - die offene Ordnung ist scheinbar zusammengebrochen. (zum Video)

Da ist ein Großaufgebot der Polizei von Nöten (zum Video) und es verwundert wenig, dass sowohl die USA als auch Europa kürzlich die Aufrüstung der inländischen Einsatzkräfte forcierte. (http://www.policestateusa.com/) Im Juni berichtete Freitag.de: "Der Europäische Polizeistaat kommt".

In den USA kam es zum Einsatz von Tränengas und weiteren Plünderungen.

Die USA befinden sich insgesamt in einer kritischen Situation, die sich in einem Aufstand oder sogar Bürgerkrieg entladen könnte, hier einige Fakten:

Es häufen sich Vorfälle, bei denen sich lokale Milizen gegen die Staatsgewalt erheben. Bekanntester Fall bisher ist der Bundy-Ranch-Vorfall im April 2014.

Die US-Amerikanische Exekutive sieht Bürgerbewegungen, die nach Unabhängigkeit streben, als terroristische Gefahr an.

Quellen: RT, START, Süddeutsche

Mehr als 40 Mio. US-Amerikaner sind abhängig von Lebensmittelmarken.

Die Arbeitslosenquote ist enorm hoch.

Ganze Städte gehen Bankrott (wie z.B. Detroit).

Die USA haben die allerhöchste Gefangenenqoute weltweit. Es sind ca. 2,3 Mio. Menschen eingesperrt. Die Gefängnisse sind quasi voll.

Die Schere zwischen Arm und Reich ist enorm groß.

---
Das Kiewer Genozid gegen das eigene Volk

Das Kiewer Genozid gegen das eigene Volk

Kiew blockiert demonstrativ alle Möglichkeiten den Einwohnern des Südostens des Staates zu helfen, wo eine Strafoperation der ukrainischen Armee durchgeführt wird. Beobachter fixieren dort eine richtige humanitäre Katastrophe, die von Tag zu Tag größer wird. Die Hindernisse, auf die der humanitäre Konvoi, der aus 280 KAMAS-LKWs besteht, stößt, illustrieren besonders anschaulich die These über das Genozid, das die Kiewer Behörden gegen ihr eigenes Volk entfesselten.

Mehr...

---

Eine 3 Kilometer tiefe Pufferzone wurde von der israelischen Armee ausgerufen, die das No-Go Gebiet in Gaza definiert (Quelle)

Dadurch wird die bewohnbare Fläche für die Bewohner in Gaza um mehr als 40% verringert.

Krieg im Gaza-Streifen

Die Berliner Morgenpost über die aktuelle Lage in Gaza und Israel: Die Bewohner Israels und des Gazastreifens können vorerst aufatmen. Vertreter des jüdischen Staates und der radikalislamischen Hamas einigten sich in der Nacht zum Donnerstag auf eine Verlängerung der Feuerpause um fünf Tage. Beide Seiten warfen sich jedoch vor, die Waffenruhe in der Nacht gebrochen zu haben. Nach israelischen Angaben feuerten die Islamisten aus dem Gazastreifen acht Raketen ab. Daraufhin seien Abschussrampen und "Terrorgelände" aus der Luft angegriffen worden. Ein Hamas-Vertreter erklärte, seine Kämpfer hätten die Feuerpause nicht verletzt. Israel habe die Vereinbarung gebrochen. Am Morgen herrschte wieder Ruhe. Berichte über Tote oder Verletzte gab es nicht. Die Konfliktparteien wollen am Wochenende über eine längerfristige Vereinbarung verhandeln.

Quelle und weiter

In Sydney fand vor wenigen Tagen eine Theaterveranstaltung direkt vor dem Rathaus statt. Es wurde eindrücklich das Leid der Palästinenser unter den unverhältnismäßigen Bombenangriffen der israelischen Armee dargestellt.

---

Krieg im Irak

In Kürze werden wir auf unserer Facebook Seite einige Artikel veröffentlichen, die den Hintergrund der IS (ehemals ISIS) genauer beleuchten.

Diese Miliz des Terrors, welche Allah mit Satan verwechselt, entstand bereits Jahre vor dem Angriff auf den Norden und Westen Iraks. In die Öffentlichkeit trat diese Gruppierung um Abu Bakr al-Baghdadi zum ersten Mal im Syrienkonflikt. Zu dem damaligen Zeitpunkt noch eine gern gesehene Splittergruppe der "Freiheitskämpfer" und "Rebellen".
Unterstützt durch westliche Staaten und deren Bündnispartner, wie Katar und Saudi Arabien.

Es wird nun immer deutlicher, wer die wahren Terroristen und die dahinter stehenden Drahtzieher sind. Bashar al-Assad gehört zum Beispiel nicht dazu, wie es vor wenigen Monaten noch so häufig von den Mainstream Medien gepredigt worden ist.

Für den Anfang hier ein recht neutraler Artikel vom schweizerischen Tagesanzeiger.

Der Journalist Medyan Dairieh begleitete die Terroristen des Islamischen Staats (IS) für mehrere Wochen. Die Aufnahmen faszinieren und verstören zugleich.

In den folgenden Tagen versuchen wir genauer zu beleuchten, welche Kräfte hinter dieser mehr als 10.000 Mann starken Terrorarmee stehen. Denn es gibt viele Hinweise und auch Belege, dass u.a. die USA und Saudi Arabien diese Gruppierung erst so stark gemacht haben.

Qui bono? Wem zum Vorteil?

---
MH17 der Malaysian Airline wurde durch Kampfjets abgeschossen

MH17 der Malaysian Airline wurde durch Kampfjets abgeschossen

Beim Abschuss der Passagiermaschine wurde kein Buk-Raketensystem eingesetzt. Während das Thema aus unseren Medien nahezu gänzlich verschwunden ist, hat "Global Research" einen ausführlichen Bericht veröffentlicht, der nahelegt, dass die MH17 durch schweres Maschinengewehrfeuer zweier Kampfflugzeuge wie z.B. vom Typen SU-25 abgeschossen worden ist. Ein deutscher Artikel von Peter Haisenko (Pilot mit 30 jähriger Erfahrung, Lufthansa Flugschule), auf den Global Research …

Mehr...

---
---

Atomkraft - Risiko statt Sicherheit

Greenpeace berichtet dieser Tage: Die Meldungen über Sabotage und Sicherheitslücken an Europäischen Atomkraftwerken nehmen zu. Klar ist: Sicherheit kann nur durch einen europaweiten Atomausstieg gewährleistet werden.

Die Facebook-Seite "Europäische Energiewende" greift das Thema ebenfalls auf: Braucht EUROPA wirklich erst ein FUKUSHIMA um zu verstehen.
Alleine die Tatsache das sich kein einziges AKW ohne die Steuer Mrd. an Subventionen über die Laufzeit rechnet werden die Folgekosten ausgeklammert und sozialisiert. Genauso das RISIKO.

Nicht nur, dass sie erhebliche Mängel aufweisen sind sie ja allesamt in die Jahre gekommen auch Bedrohungszenarien wie Sabotage, Terror, Krieg (Ukraine) und Sicherheitslücken an Atomkraftwerken gefährden die europ. Bevölkerung.
Die neuesten Meldungen sind erschreckend: Ein -Sabotageakt im belgischen AKW Doel legte den Reaktor Doel 4 lahm. 8000 Risse in Doel. Beängstigend ist auch die Nachricht aus dem Schweizer Atomkraftwerk Leibstadt. Dort wurden nach 6 Jahren Löcher in der sensiblen Schutzhülle entdeckt: Cattenom ist ein ständiger Störfall. Risse im Kernmantel des Uralt-AKW Mühleberg (1972 erbaut) werden beständig ignoriert und sie wachsen beständig weiter. Die aktuellen Vorkommnisse zeigen, dass wir ständig mit einem hohen Sicherheitsrisiko leben - menschliches Versagen kann verheerende Folgen haben. Cyberattacken wie im IRAN.

Sicherheit bringt nur ein Ausstieg aus der Atomenergie! ERNEUERBARE sind UNSCHLAGBAR und überdies UNGEFÄHRLICH.

Endlich Europäische Energiewende - 100% Erneuerbare by 2050!

https://www.facebook.com/EuropaeischeEnergiewende

Quelle: https://www.facebook.com/EuropaeischeEnergiewende

---

Alternatives Abendprogramm

Schon seit einigen Tagen verbreiten wir täglich alternative Dokumentationen für den 20 Uhr-Fernsehabend auf Facebook. Dies wurde positiv von unseren Abonnenten aufgenommen, weswegen wir uns dazu entschieden haben, diese Beiträge nun auch auf unserer Webseite zu publizieren.

Der erste Beitrag vom Donnerstag Abend handelt sich um den Dokumentarfilm "Der Pakt mit dem Panda: Was uns der ‪WWF‬ verschweigt"

Der Pakt mit dem Panda: Was uns der ‪WWF‬ verschweigt

Der Pakt mit dem Panda: Was uns der ‪WWF‬ verschweigt

Der WWF ist nach eigenen Angaben die größte Umweltschutzorganisation der Welt mit etwa 500 Millionen Euro an Spenden jährlich. Seit seiner Gründung 1961 ist der WWF eine der weltweit einflussreichsten Lobbyorganisationen für den Natur- und Artenschutz und hat gute Kontakte zu hochrangigen Entscheidungsträgern in Politik und Industrie.

Der Film zeigt die zweifelhaften Praktiken und den Einfluss von verschiedenen Interessengruppen auf die weltgrößte Naturschutzorganisation.

Mehr...

---

Good News - US-Behörde verbietet giftige Chemie für Bienen

© Rakib Hasan Sumon / flickr.com (CC BY 2.0)

In Naturschutzgebieten in den USA ist der Einsatz von für Bienen tödlichen Pestiziden ab 2016 verboten. Dieser Beschluss soll landesweit für alle National Wildlife Refuges gelten, wie Regenwald.org am Dienstag berichtete.

In den USA und in Europa könne man seit einigen Jahren ein dramatisches Bienensterben beobachten. Experten sehen als eine der Ursachen die Verwendung von sogenannten Neoincotinoiden. Dabei handelt es sich um Gifte, die auf diverse Samen, wie Raps, Sonnenblumen und Mais aufgetragen werden und auf diesem Weg in die Umwelt gelangen.

Diese Pestizide stellen auch ein tödliches Risiko für Schmetterlinge, Vögel, Fische und Säugetiere dar.

Jene Gifte werden bereits seit dem Jahr 2013 von der Europäischen Union verboten. Produziert werden sie von den Konzernen Bayer, Syngenta und BASF. Alle drei Unternehmen klagen gegen die Verbote in Europa.

In den rund 60 Millionen Hektar großen US-National Wildlife Refuges, werden neben den Neoincotinoiden auch gentechnisch manipulierte Pflanzen verboten, bei deren Anbau gefährliche Chemikalien zum Einsatz kommen.

---

Die Hamburger Mahnwache findet wie immer am Montag von 18-21 Uhr am Jungfernstieg statt. Wir haben einige fest angemeldete Redner im Programm, ebenso wieder das offene Mikrofon.

Sei auch Du wieder dabei - mit Familie, Freunden & Bekannten.

Denn bald ist es wieder so weit: Endlich Montag!

Wir beobachten voller Zuversicht, wie wir dort am Montag jede Woche aufs Neue die Büchse der Pandora um einen weiteren Spalt öffnen und Hoffnung schöpfen, aus der wiederum Mut und Kraft resultieren.

Besuche unsere Webseite und Facebook um stets auf dem aktuellen Stand zu sein.