Mahnwache Hamburg

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!

Monat: November 2014 (Seite 1 von 5)

CNN und RT im Wortgefecht

Beitrag von Katrin McClean

Eine amerikanische Journalistin, die in den USA als Moderatorin für RT arbeitet, wurde kürzlich von CNN interviewt und kritisch hinterfragt. Anissa Naouai stellte dabei viele Gegenfragen, die das Interview und die Arbeit von CNN in einem anderen Licht erscheinen lassen. Laut RT wurden diese Entgegnungen aus dem Interview entfernt und von CNN nicht gesendet.

Zusammenschnitt oder Zensur? Die fehlenden Teile des Interviews gibt es nun im Internet zu sehen. Meine Suche nach dem vollständigen Interview, in dem auch die Fragen und Kommentare der CNN-Reporterin Christiane Amanpour vorkommen, war allerdings erfolglos.

Also auch wieder nur eine geschnittene Version. Trotzdem sehenswert? Anissa Naouai ist eine amerikanische Staatsbürgerin, die sich bewusst dazu entschieden hat, für RT zu arbeiten. Sie vergleicht die Regierungstreue von RT mit der Regierungstreue von CNN – und das finde ich sehr interessant.

Geostrategische Zufälle – Zbigniew Brzeziński, die Außenpolitik der USA und der Islamische Staat

Eine Veranstaltung im Friedenswinter 2014/2015

Brzeziński, der Chefstratege des Pentagons, schreibt in seinem Buch «Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft», Eurasien sei für Amerika der „geopolitische Hauptpreis“. Damit eint er die Vormachtstellung der USA besonders in der „zentraleurasischen Region“. Es sei von vitalem Interesse für die globale Dominanz der einzigen verbliebenen Supermacht, dass in dieser Region mit Ländern wie Irak, Saudi-Arabien, Türkei, Iran, Syrien, Afghanistan, Jemen, Pakistan, einer kleinen Ecke des Schwarzen Meeres, Turkmenistan, Kasachstan, dem Kaspischen Meer, der Krim und einer
Handvoll kleiner Länder, darunter zum Beispiel auch der chinesischen Provinz Xinjiang, kein starker Gegenspieler um die Vorherrschaft entstehe. Die logische Konsequenz ist ein Konzept der Zerschlagung der größeren Staaten und ihre Aufsplitterung in kleinere schwache, gegeneinander ausspielbare Gebilde.

Brzeziński bei einem pakistanischen Außenposten nahe der afghanischen Grenze im Jahre 1980

Brzeziński bei einem pakistanischen Außenposten nahe der afghanischen Grenze im Jahre 1980

Weiterlesen

Aufnahmen und Resonanzen zur 35. Mahnwache – Next Level!

Ein kleiner Rückblick auf die 35. Friedensmahnwache in Hamburg vom 26.11.2014

Diesen Montag gab es ein besonderes Highlight. Der Schlagzeuger Oded Kafri hat alle für den Frieden zusammengetrommelt.

„The Drum Machine“ ist immer unterwegs um den Menschen mit seinen Trommelkünsten weltweit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Auch bei uns hat er das locker geschafft. Frieden ist ihm als gebürtiger Israeli ein persönliches Anliegen, sodass es auch für ihn eine besondere Freude war einen Beitrag in diesem Rahmen zu leisten. „Come together“ ist schon lange sein Motto, nichts leichter als das denn nichts verbindet Menschen so, wie die Musik.

Interview mit Oded

Teil 1 und Teil 2 seines musikalischen Beitrags

Danke, dass du da warst Kafri!

Aufgrund des begeisternden Auftritts von Kafri konnten wir den Schwerpunkt aus zeitlichen Gründen leider nicht mehr behandeln. Deshalb werden die Themen „Wasser und Lebensmittel“ auf nächste Woche verschoben. Umso mehr Zeit, sich noch eingehender mit den Schwerpunkten zu beschäftigen.

Danke für euren Besuch, wir freuen uns auf eure Beiträge für den nächsten Montag!

Fotos

Videos

UN beschließt Resolution gegen Nazismus – USA, Ukraine stimmen dagegen

Die Masken sind gefallen. Die „demokratische“ Allianz zeigt unverhohlen ihr wahres Gesicht. USA, Kanada und Ukraine stimmten gegen die UN-Resolution und andere US-Vasallen enthielten sich bei der Abstimmung, die zum Kampf gegen die Verherrlichung von Nazismus, Neonazismus und anderer Praktiken die zu Rassismus und Xenophobie führt, aufruft.

Für das Dokument stimmten 115 Staaten. 55 Staaten, darunter die EU-Mitgliedsländer, enthielten sich, so auch Deutschland.

In der Resolution äußern die Mitglieder der UN-Vollversammlung ihre „tiefe Besorgnis über beliebige Formen der Glorifizierung der Nazi-Bewegung, des Neonazismus und der ehemaligen Mitglieder der Organisation Waffen-SS, unter anderem durch die Errichtung von Denkmälern und öffentliche Demonstrationen“.

Verurteilt werden auch die Erklärung von Handlangern des Faschismus zu Teilnehmern nationaler Befreiungsbewegungen und das Leugnen von Holocaust.

10404430_10152823231021181_5343797695923329143_nDarüber hinaus wird mit Beunruhigung auf eine steigende Zahl von Vorfällen rassistischen Charakters weltweit hingewiesen, „einschließlich der zunehmenden Aktivitäten von Skinheads, die für viele dieser Vorfälle verantwortlich sind“, sowie auf die wachsende Gewalt, die von Rassismus und Xenophobie motiviert ist.

Quelle: RIA NOVOSTI und ein ausführlicher  Artikel von Telepolis

Autor: Robin

Aufnahmen und Resonanzen zur 34. Mahnwache – Next Level!

Ein kleiner Rückblick auf die 34. Friedensmahnwache in Hamburg vom 17.11.2014

Dies war die erste Hamburger Indoor Mahnwache im Vereinsheim und Restaurant „La Rosa“.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Fotos und Videos findet ihr am Ende des Beitrages.

Das war also das erste Mal „Next Level“. Hier noch mal einige Informationen dazu:

Neue Location, neues Konzept, ganz neue Möglichkeiten, alle waren gespannt auf das, was da kommen mag.

Zur neuen Location:
Die Zusammenarbeit mit dem „La-Rosa-Team“ war und ist sehr gut. Die Location wurde als gut geeignet eingestuft. Sie verfügt über Bühnenbereich, Außenbereich und Restaurantbereich und ist gut zu erreichen. Die Geräuschkulisse war eher laut und unangenehm, da möchten wir gemeinsam mit euch an einer Lösung arbeiten. Die Nutzung des Beamers wurde bereits rege für Präsentationen oder kurze Videos genutzt.

Erläuterung – Neues Konzept
Unterteilung der Mahnwache in zwei Hauptbereiche
MW- Info und MW- Aktiv

Mahnwache-Info wird nochmals unterteilt in Allgemein und Schwerpunkt:

  • Allgemein
    Hier findet ihr bekannte Elemente wie Nahsehen, offenes Mikro und Redebeiträge zu verschiedenen Themen.
    Henrik und Matthias haben hier zusätzlich auch erstmal einen direkten Überblick über die derzeitigen Orgabereiche gegeben, die im Laufe der Zeit entstanden sind. Auch die neue Aufteilung wurde kurz erläutert und dargestellt.
  • Schwerpunkt
    Hier wird gemeinsam ein Schwerpunkt für die nächste MW bestimmt, der dann auch behandelt wird. Letzten Montag war es die Mahnwache und das neue Konzept selbst.

Für das nächste Mal wurde „Wasser und Ernährung“ als Schwerpunkt festgelegt.

Wer zu dem Thema etwas vorbereiten möchte darf seinen Beitrag über das Forum oder auch gerne unter diesem Artikel anmelden. Künftig können für den folgenden Schwerpunkt auch direkt vor Ort Beiträge angemeldet werden. Es sollen auch Diskussionsrunden zu den Themen geführt, Lösungsansätze angeboten werden und vieles mehr. Für den Infotisch werden entsprechende Schwerpunktinfos recherchiert und ausgelegt, auch hier darf sich beteiligt werden.

Mahnwache – Aktiv
Hier sollen durch Vernetzung Projekte entstehen, vorgestellt und besprochen werden.
Erste Projekte waren z.B. „Die Schwarzzahler“, ein „Workshopangebot für Redebeiträge“ oder auch allgemeine Unterstützung zum Thema Projekte. Bei Interesse findet ihr in der „Projektplattform-Next-Level“ im Forum genauere Info´s und könnt euch dort anmelden oder mit einbringen. Wenn du dein Projekt montags vorstellen möchtest, kannst du dich auch vor Ort dafür am Infotisch anmelden. Wie sich die Mahnwache als Projektplattform genau versteht werden wir noch extra beschreiben.

So war die Reihenfolge beim ersten Mal. Der Schwerpunkt wird künftig ans Ende der Mahnwache gelegt, sodass wir Info-Allgemein – Aktiv – und Info-Schwerpunkt als Ablauf festlegen.

Insgesamt waren wir trotz Unruhe und einiger Ungereimtheiten mit einzelnen Mahnwachenbesuchern für das erste Mal sehr zufrieden und erleichtert. Wir konnten alles wie geplant durchführen, auch wenn es immer Punkte geben wird, die man nicht einplanen kann und das ist ja auch gut so.

Die Orga steht täglich in regem Kontakt um das neue Konzept und die neue Indoorsituation nach und nach zu optimieren und weiter auszuarbeiten. Da die meisten Vollzeit berufstätig sind, bitten wir um etwas Verständnis und Geduld. Wir haben bereits viele Schlüsse aus dem ersten Mal ziehen können und werden gemeinsam an unseren Erfahrungen wachsen.

Auch ihr seid dabei gefragt. Helft uns! Bitte gebt uns gerne Feedback, füllt direkt vor Ort die Bögen aus, teilt sie uns hier über die Webseite mit, beteiligt euch gern direkt an der Orga oder an der Programmgestaltung, startet Projekte, kündigt sie an usw. alles ist möglich. Wir alle sind die Mahnwache.

Das ist wirklich viel Neues, auch für uns. Wir sind aber guter Dinge, dass wir uns schnell an das neue Konzept gewöhnen und alles auch etwas sortierter laufen wird in Zukunft. Wir freuen uns darauf und auf euch!

Kommt gern auf uns zu, wenn ihr Fragen habt!

Fotos

Videos

Ältere Beiträge

© 2017 Mahnwache Hamburg

Theme von Anders NorénHoch ↑