Mahnwache Hamburg

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!

Russland hat uns den Krieg erklärt – Mark Bartalmai

„…weißt du eigentlich, wo der nächste Luftschutzbunker in deiner Nähe ist?“

Mark Bartalmai ist unabhängiger Journalist und kommt gerade aus Donezk, Ukraine. In seiner bewegenden Rede berichtet er aus erster Hand von brutalen Angriffen auf Zivilisten, die Massakrierung von Frauen und Kindern sowie von unzähligen weiteren Gräueltaten, die durch unsere Regierung unterstützt werden. Wie lange wollen wir da noch zuschauen?

7 Kommentare

  1. Der Typ ist kein Journalist, der macht an sich e-commerce in Magdeburg und gehört zu so einer Mahnwachen Sekten Franchise Truppe, die den Mahnwichteln die Kohle aus der Tasche zieht:

    Er müsse sich entschuldigen, denn er könne nicht laut reden. Der Krieg sitzt ihm noch zu sehr in den Knochen. So begann Mark Bartalmai seine Rede auf der Braunschweiger ‚Friedensmahnwache‘ am 22.09.14. [1] Dann fand er aber doch seine Stimme und es folgte eine schwülstige Erzählung von Erlebnissen, die der als Kriegsreporter vorgestellte Herr kürzlich in der Ostukraine erlebt und erfahren haben will. Unter anderem behauptete er, die ukrainische Armee habe nach der Einnahme der Stadt Slawjansk ein Kind vor den Augen seiner Mutter gekreuzigt…

    Diese krude Geschichte verbreitete der russische TV-Sender „Kanal 1“ Mitte Juli 2014. Sie ist schon damals sofort als frei erfunden entlarvt worden. [2] Nicht nur in westlichen Medien, auch in Russland selbst löste die groteske Propagandalüge massive Proteste aus. [3] Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die ganze Story von einem sehr ähnlichen Gerücht inspiriert worden, das der Rechtsesoteriker Alexander Dugin einige Tage zuvor im sozialen Netz verbreitete. [4]
    vor 17 Minuten

    Hier der letzte teil über den pseudojournaisten: Ein damaliger Anführer der pro-russischen Kämpfer – Igor ‚Strelkow‘ Girkin – hatte sie leicht verändert weitergereicht und die angebliche Augenzeugin baute sie letztlich noch ein wenig aus… [5]

    Nur bei den Braunschweiger Wahnwichteln hatte es sich auch Ende September noch nicht herumgesprochen, dass es sich um einen dreisten Fake handelt, deshalb konnte Mark Bartalmai hier noch einmal damit brillieren. Wer ist dieser Mann?

    Der Reporter mit dem Aluhut betreibt einen eigenen YouTube-Kanal und diverse Blogs. Am vergangenen Donnerstag erschien ein einstündiges Video-Interview mit ihm bei KenFM, in dem er sich als unerschrockener Fotoreporter präsentierte, der die Wahrheit verbreiten wolle. [5] Doch ebenso wie bei dem ehemaligen Jugendmoderator Ken Jebsen [6] handelt es sich auch hier um einen Hochstapler.

    Bevor der Infokrieger sein Alter-Ego „Mark Bartalmai“ erfand, war er unter seinem bürgerlichen Namen Mirko Möbius als Online-Markting-Berater tätig und beschäftigte sich vorrangig mit Dingen wie Suchmaschinenoptimierung für Webshops. [7] [8] Nach eigenen Angaben im KenFM-Interview kam er im Juli 2014 als Begleiter einer „Hilfslieferung“ in das ostukrainische Donezkbecken und blieb dann für mehrere Wochen dort. Jetzt ist er wieder in Deutschland und stellt das gesammelte Filmmaterial zu einer Doku zusammen. [9] Ein Teil davon kann bereits auf Bartalmais YouTube-Kanal bewundert werden. [10]

    Dort gibt es u.a. ein Interview mit zwei offenbar leicht verwirrten Spaniern, die sich für eine neue ‚Internationale Brigade‘ halten [11], aber auch mit französischen Kämpfern [12]. Bei letzteren handelt es sich um Anhänger des bereits erwähnten rechtsradikalen Gurus Alexander Dugin [13], was die YouTube-Zuschauer jedoch nicht erfahren. Gut möglich, dass der ‚Reporter‘ es selbst nicht weiß. Auch von der menschenverachtenden ‚Parade‘ zum Unabhängigkeitstag, bei der gefangene ukrainische Soldaten öffentlich vorgeführt und mit Dreck beworfen wurden, stellte Bartalmai ein wohlwollend kommentiertes Video ins Netz. [14]

    Insgesamt scheint der selbsternannte Kriegsberichterstatter vor allem das nachzuplappern, was die ‚Volksrepubliken‘ ihm vorgegeben haben, ohne irgendetwas davon in Frage zu stellen. Das ist auch kein Wunder, selbst gestandene Journalisten mit jahrelanger Erfahrung haben in der Regel große Probleme, die Objektivität zu wahren, wenn sie ‚embedded‘ arbeiten müssen. [15] Dass ein deutscher Online-Aktivist ohne jegliche Vorkenntnisse diesen Job besser erledigen könnte, glaubt hierzulande nur er selbst und jene überschaubare Zahl von Fans, die er im Mahnwachen-Umfeld gewinnen konnte.

    Gleichgesinnte jedoch fand der Mann mit dem großen Sendungsbewusstsein bei ANNA News. Dieser dubiosen, pro-russischen Propaganda-Klitsche – über die wir bereits vor Kurzem berichteten [16] – gab er vor Ort ein Interview [17]. ANNA News wird von Marat Musin betrieben, der mit einem berüchtigten Kommandanten der pro-russischen ‚Volkswehr‘ persönlich befreundet ist: Igor ‚Strelkow‘ Girkin. [18] Also demjenigen, der auch die schräge Kreuzigungsgeschichte weitererzählte, die letztlich auf Bartalmais Lippen ihren Weg bis nach Braunschweig fand…

    Der draufgängerische ANNA-Chef selbst befindet sich übrigens mittlerweile in ukrainischer Gefangenschaft, das behauptet zumindest der Publizist Vladislav Shurigin [19], der sich ebenso wie Marat Musin, Igor Girkin und Alexander Dugin im ultranationalistischen Establishment Moskaus bewegt. [20] [21]

    Ob der Suchmaschinenoptimierer Mirko Möbius überhaupt weiß, mit wem er im Donbas gesprochen hat? Egal. Er will ja nur den armen Kindern helfen… und die Wahrheit… und so…

    [1] http://youtu.be/B3Z_JhHoRP0
    [2] http://www.n-tv.de/politik/Russischer-Sender-berichtet-von-Kreuzigung-article13210266.html
    [3] http://www.tt.com/politik/konflikte/8642410-91/propaganda-bericht-über-gekreuzigtes-kind-empört-russen.csp
    [4] http://www.themoscowtimes.com/news/article/state-run-news-station-accused-of-making-up-child-crucifixion/503397.html
    [5] http://youtu.be/953FobIZo7U
    [6] http://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Jebsen
    [7] https://www.xing.com/profile/Mirko_Moebius
    [8] http://www.netz24.biz/2014/05/conversion-rate-ist-nicht-der-heilige-gral/
    [9] https://twitter.com/MarkBartalmai/status/515063640324861954/photo/1
    [10] http://www.youtube.com/channel/UCqpswaQyFRowX6gGW-fPo-A/videos
    [11] http://youtu.be/yFta3QgICO8
    [12] http://youtu.be/1suDxke9jBQ
    [13] http://anton-shekhovtsov.blogspot.de/2014/08/french-eurasianists-join-pro-russian.html
    [14] http://youtu.be/_uUG8zLpNVs
    [15] http://www.bpb.de/veranstaltungen/dokumentation/129864/journalist-oder-kumpel-zwischen-livemomenten-und-reflexion
    [16] https://www.facebook.com/kentrails/posts/512285792249529
    [17] http://youtu.be/8IJcndxgMpI
    [18] https://cgrozev.wordpress.com/2014/05/24/the-orthodox-crusaders-part-ii/
    [19] http://shurigin.livejournal.com/558075.html
    [20] https://www.academia.edu/4195331/New_Extremely_Right-Wing_Intellectual_Circles_in_Russia_The_Anti-Orange_Committee_the_Isborsk_Club_and_the_Florian_Geyer_Club
    [21] http://zavtra.ru/authors/

  2. Vielen Dank für Deine Kritik. Sehr schön finde ich, dass Du einige Quellen nennst, aus denen Du Deine Weisheit zu schöpfen scheinst. Was ist jedoch hiermit:

    „Der Typ ist kein Journalist, der macht an sich e-commerce in Magdeburg und gehört zu so einer Mahnwachen Sekten Franchise Truppe, die den Mahnwichteln die Kohle aus der Tasche zieht:“

    Hier hätte ich doch gern mal eine seriöse Quelle. Ansonsten handelt es sich hierbei um eine unverschämte Diffamierung. Und somit wird Dein kompletter Post unglaubwürdig und schnell durchschaubar.

    Das setzen von negativen Memen funktioniert nicht mehr. Zu spät!

    • Zum Punkt e-commerce:
      Mirco Möbius aka Mark Bartalmai hat in seinem eigentlichen Metier (e-commerce) durchaus profunde und intelligente Ansätze zu bieten. Nachzulesen bei
      http://www.netz24.biz/2014/05/conversion-rate-ist-nicht-der-heilige-gral/

      Irgendwie ist er wohl dabei, eine deftige Profilneurose auszuleben. Leider mit einem nicht zum Spielen und Spaßen, oder gar zum Profilieren geeignetem Subjekt. Mir tut der „Mark“ nicht leid wegen der „Diffamierung“, mein Mitleid und meine Besorgnis gilt den einfachen Menschen in der Ukraine von denen einige sehr nah an meinem Herzen wohnen. Deren Reflection ist eine ganz andere.

  3. Also dieser Sven postet das auch in anderen Formen genau den selben Text und so wirklich verstehe ich seine Kritik nicht.

    Ist doch egal was er vorher gemacht hat. Wenn sich ein Deutscher freiwillig dazu entscheidet darüber zu berichten und dort hinzufahren weil es einfach KEIN anderer tut dann ist das schon sehr beachtenswert.

    Man muss kein ausgebildeter Journalist sein um von dort zu berichten was dort Abgeht.

    Vorallem warum tut es KEIN anderer ????

    Warum berichtet hier keiner drüber und warum werden dort gezielt zivilisten getöetet und unsere Regierung unterstützt das auch noch.

    Keine Ahnung ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll aber ich glaube dem Mark zurzeit mehr als den anderen Medien.
    Sven versucht ihn einfach nur schlechtzureden , ich vermute wenn es sowas gibt da er vllt sogar noch dafür bezahlt wird.

    Sein Text macht einfach kein Sinn

  4. „Insgesamt scheint der selbsternannte Kriegsberichterstatter vor allem das nachzuplappern, was die ‚Volksrepubliken‘ ihm vorgegeben haben, ohne irgendetwas davon in Frage zu stellen. Das ist auch kein Wunder, selbst gestandene Journalisten mit jahrelanger Erfahrung haben in der Regel große Probleme, die Objektivität zu wahren, wenn sie ‚embedded‘ arbeiten müssen. [15] Dass ein deutscher Online-Aktivist ohne jegliche Vorkenntnisse diesen Job besser erledigen könnte, glaubt hierzulande nur er selbst und jene überschaubare Zahl von Fans, die er im Mahnwachen-Umfeld gewinnen konnte.“

    Wenn du dort vor Ort bist und du siehst wie mit Artillerie gezielt die Zivilbevölkerung auseinandergenommen, wo muss man dort noch versuchen die Objektivität zu bewahren.

    Wenn du siehst das gezielt Schulen Krankehäuser etc. und keine Militärischen Sachen angegriffen werden wo ist es da noch schwer selbst als nicht journalist festzustellen was dort abgeht ???

    Sven was redest du da ??? erklär mir das mal genauer ????? macht alles garkeinen Sinn für mich ganz im ernst.

  5. @Sven: Wer hat Dich gekauft? Geht es Dir gut, kannst Du ohne weiteres in den Spiegel schauen? Du benutzt die bekannten Mechanismen der Destabilisierung, die zuerst in den Köpfen stattfinden muss. Man säe Hass und Arroganz, danach kann man Gesellschaften angreifen, große und kleine, z.B. eine Mahnwache. So einen Beitrag kann man nur ablassen, wenn man zuvor ordentlich gebrieft wurde.

    Meine Hochachtung vor Mark Bartalmai!

  6. Unglaublich, wie Mark B. hier diffamiert wird. Ich bin froh, dass er in der Ostukraine ist und berichtet. Die westl. Berichterstattung ist nämlich total verlogen. Er ist tapfer und das Herz auf dem rechten Fleck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


*

3 × 2 =

© 2017 Mahnwache Hamburg

Theme von Anders NorénHoch ↑