Mahnwache Hamburg

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!

Die Ukraine Krise und die Manipulation der Medien – Eine Zusammenfassung

Im Krieg der Worte ist die Ukraine zum Schlachtfeld geworden.

Die Ukraine Krise, die ja auch der Auslöser wenn auch nicht der Grund für die Montagsmahnwachen war, ist zum Sinnbild der Krise der deutschen und der gesamten Westlichen Medienlandschaft geworden. Vor allem in Deutschland, dass seit dem Mauerfall ein sehr freundliches und kooperatives Verhältnis zu Russland Pflegte gehen die veröffentlichten Meinungen und das Empfinden der Menschen immer mehr auseinander.

Wie konnte es dazu kommen? Und was soll damit bezweckt werden? Im heutigen Beitrag zum Abendprogramm setzen wir uns damit auseinander.

Das EU Assoziierungsabkommen der IWF und die Zollunion mit Russland

Bevor der Konflikt in der Ukraine eskalierte und es zu Protesten auf dem Euromaidan kam wurde zwischen der Ukraine und der EU über ein Assoziierungsabkommen verhandelt. Die Ukraine hatte im Ramen dessen bereits einige Gesetze erlassen und „schmerzliche Anpassungen“ vorgenommen. Der damalige Präsident Janukowitch ersuchte im Zuge der Verhandlungen den IWF um einen Kredit um den drohenden Staatsbankrott abzuwenden. Dieser wurde ihm nicht gewärt. Daher setzte Janukowitch, der darüber hinaus nicht bereit war Timoschenko freizulassen (ein Details an dem sich die EU sehr aufhängte), die Unterzeichnung des Abkommens aus da die Ukraine „wirtschaftlich noch nicht reif dafür sei“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Assoziierungsabkommen_zwischen_der_Europäischen_Union_und_der_Ukraine
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/assoziierungsabkommen-janukowitsch-ukraine-noch-nicht-reif-fuer-eu-12682889.html

Um den Staatsbankrott dann doch noch zu vermeiden wandte er sich an Russland. Die waren sehr froh darüber, dass die Ukraine das abkommen nicht unterzeichnet hatte da dies eine eventuelle Mitgliedschaft in der Zollunion, später Eurasische Union, in Aussicht stellte und nutzen natürlich die Gelegenheit. Die Ukraine bekam Kredite in Höhe von 15 Milliarden (viel mehr als der IWF und die EU in Aussicht stellten!) und einen Gaspreisrabatt von ca 1/3.

http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/russland-verstaerkt-seinen-einfluss-auf-die-ukraine-1.18206786

Es ist also durchaus so, dass Janukowitch erst die Nähe zum Westen suchte, dieser ihn aber abblitzen lies. Wie wurde uns das aber kommuniziert? Dass Russland seine Arme ausfuhr um die Ukraine heim in die Einflusssphäre zu holen.

http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-absage-an-die-eu-putin-belohnt-ukraine-mit-15-milliarden-dollar-kredit/9232982.html

„Niemand wird unseren Traum von einer Ukraine gleicher Möglichkeiten, von einer europäischen Ukraine ruinieren.“

– Wiktor Janukowytsch, November 2013 ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine_und_die_Europäische_Union )

Ja es hies sogar Janukowitch habe die Ukraine verraten und verkauft. Dabei war der Inhalt des Assozierungsabkommens höchst kritisch und umstritten, grade wegen der Auswirkungen auf das Verhältnis Ukraine – Russland. Dies sagte später auch die ehemalige Moskau Korrespondentin der ARD Gabriele Krone-Schmalz

https://www.youtube.com/watch?v=22VfEe1RkH8

Euromaidan und der Sturz von Janukowitch

Kurz nachdem Janukowitch das EU Abkommen nicht unterzeichnete kamen plötzlich Proteste wie aus dem nichts. Die Menschen im Land hatten genug von den Oligarchen und den korrupten Politikern und wollten Veränderung. Diese erhofften sie sich durch das EU Abkommen, da es ihnen so kommuniziert wurde als würde dann die EU massiv in die Ukraine investieren und ihre Lebensbedinungen verbessern. Das diese Hoffnung eine trügerische sein könnte zeigt das obige Interview aber auch die momentane Situation in der Ukraine.

Die Demonstrationen flammten am 29. November 2013 nach dessen Nichtunterzeichnung auf dem Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft in Vilnius erneut auf. Ihren Massencharakter nahmen die Proteste am 1. Dezember 2013 an, nachdem einen Tag zuvor friedliche Studentenproteste durch die Spezialeinheit Berkut der ukrainischen Polizei, mit exzessiver Gewalt auseinandergetrieben worden waren.Die Protestierenden forderten die Amtsenthebung von Präsident Wiktor Janukowytsch, vorzeitige Präsidentschaftswahlen sowie die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union.

http://de.wikipedia.org/wiki/Euromaidan

Über die Proteste ist schon viel geschrieben worden, auch über Gasvorkommen in der Ukraine und Viktoria Nuland die auf einer Shell und Shevron Konferenz zugab dass die USA 5 Milliarden in die Ukraine investiert hätten.

https://www.youtube.com/watch?v=U2fYcHLouXY

Nun ist 5 Milliarden für die USA nicht so viel aber es ist definitiv einiges schief gelaufen in der Berichterstattung. Nicht nur, dass das EU Assoziierungsabkommen nie in Frage gestellt wurde es wurde auch immer nur von friedlichen Demonstranten gesprochen. Der Präsident Janukowitch wurde vermehr davor gewarnt mit Gewalt gegen die Demonstranten vorzugehen und wenn man das folgende Video sieht taten das die Sicherheitskräfte auch überwiegend nicht. Die Demonstranten dahingegen verhielten sich alles andere als friedlich.

https://www.youtube.com/watch?v=xu7nfvRoO6E

Dann wurde auf dem Maiden geschossen. Natürlich war sofort klar wer Schuld war: Janukowitch! Vor allem Bild tat sich vervor indem sie Vitali Klitschko eine eigene Kollumne schrieben liesen mit Schlagzeilen wie „Die Welt darf nicht zusehen wie ien Diktator sein Volk abschlachtet“

http://www.bild.de/politik/ausland/vitali-klitschko/die-welt-darf-nicht-zuschauen-wie-ein-diktator-sein-volk-abschlachtet-34756166.bild.html
http://www.bild.de/news/standards/paul-ronzheimer/kommentiert-das-geschehen-in-der-ukraine-34756006.bild.html
http://bazonline.ch/ausland/europa/Ihr-muesst-bis-zum-Ende-bleiben/story/21773199

Später stellte sich allerdings heraus dass es höchstwahrscheinlich gar keine Schützen der Regierung waren die geschossen hatten, wir auch das ARD Magazin Monitor berichtete. Das war übrigens bereits am gleichen Tag wie die Schüsse vielen von den Leuten auf liveleak.com festgestellt worden indem sie die Einschlusslöcher analysierten..

https://www.youtube.com/watch?v=vCCDrB2GLLc
http://www.tagesschau.de/ausland/maidan-schuesse102.html
http://www.liveleak.com/view?i=5dc_1393953567

Davon bekamen wir hier natürlich nichts mit. Janukowitch musste fliehen und die Regierung wurde übernommen. Es wurde eine Übergangsregierung gebildet die versuchte Janukowitch parlamentarisch zu entmachten, es kamen aber nur 72% statt der benötigten 75% zusammen. Sie machten allerdings trotzdem weiter.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-faktencheck-putin-und-der-legitime-praesident-a-957238.html

Die Übergangsregierung ist übrigens immernoch im Amt. Dabei sollte es das Ziel einer Übergangsregierung sein möglichst schnell Neuwahlen abzuhalten um eine demokratisch legitimierte Regierung zu haben. Das scheint allerdings nach dem Austausch des Präsidenten (und eigentlich auch davor) im Westen niemanden zu stören. Überhaupt erkannte die EU die Übergangsregierung sofort an.

http://de.ria.ru/politics/20140224/267908593.html

Ein weiterer Aspekt woran wir merken, dass unsere Medien nicht objektiv über die Ukraine berichtet haben ist das „Fuck the EU Telefonat“, dass der russische Geheimdienst veröffentlicht hat. Durch alle Massenmedien ging die Meldung Frau Nuland hätte die EU beleidigt, also scheinen sie das Telefonat gehört zu haben. Dass dabei aber auch die Mitglieder der Übergangsregierung ausgesucht wurden vergaßen sie aber zu erwähnen…

https://www.youtube.com/watch?v=yIiYQNOYUVg

Eine weitere Sache die niemand im Westen zu stören schien oder scheint ist dass immernoch drei Minister der Ukrainischen Schwesterpartei der NPD, Swoboda, angehören. Oder Militante vom Rechten Sektor.

http://en.wikipedia.org/wiki/Cabinet_of_Ministers_of_Ukraine#Cabinet

Aber in Zeiten der Revolution kann man sowas schonmal vernachlässigen, oder? Genauso wie die Westlichen Politiker die mitgeholfen haben. Siehe auch die Anstalt
https://www.youtube.com/watch?v=9aoNh-KXsdE (kurz)
https://www.youtube.com/watch?v=jJ2Fh_xGrKU (lang)

Die Krim Krise

Der Wendepunkt wo es plötzlich nicht mehr um die Ukraine ging sondern um Russland war die Krim Krise. Die Krim, in der die Mehrheit der Bevölkerung ethnische Russen sind, war mit der neuen pro westlichen Regierung nicht einverstanden und ein Referndum abgehalten um sich von der Ukraine abzuspalten und sich Russland anzuschließen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Krimkrise

Sicherlich hatte Russland auch seine Finger im Spiel. Das kann niemand abstreiten, schließlich liegt in Sevastopol die russische Schwarzmeerflotte am größten Schwarzmeerhafen der Russen und dem einzigen der auch im Winter eisfrei ist. Davon bekam man allerdings nichts in den Nachrichten zu hören. Sondern nur „russische Truppen auf der Krim unterwegs“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-kerry-spricht-von-20-000-russischen-soldaten-a-958526.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/ukraine-krim-militaer-marine

Dass allerdings Russland und die Ukraine einen Vertrag hatten, nachdem die Russen dort Soldaten stationieren dürfen und Sevastopol als Militärhafen nutzen, dass hörte man bei uns nicht. Genausowenig, dass die Krim früher russisch war und nur in einem Verwaltungsakt innerhalb der Sovietunion zur Ukraine gelegt wurde. Nach 1990 einigte man sich auf einen Kompromiss: Die Krim bleibt erstmal ukrainisch aber die Russen dürfen sie nutzen.
Dieses Abkommen wäre aber sicherlich mit der neuen pro westlichen Regierung hinfällig gewesen. Siehe dazu Ken Jebsen:

https://www.youtube.com/watch?v=sdrBMRSFqOg

Auch hatte die NATO bereits mehrere Schulen in Sevastopol renoviert… wozu wenn sie die nicht später auch nutzen wollten?

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/04/us-navy-wollte-geheimbasis-in-swastopol.html

Aber wer redet schon gerne über langweilige Militärhäfen?

Schließlich hat das Referendum gegen das Vökerrecht verstoßen… ist doch klar! Das haben schließlich die Medien gesagt! Und Merkel! Die muss ja wissen was sie sagt!

http://www.heute.de/voelkerrechtler-georg-nolte-sagt-dass-das-referendum-auf-der-krim-voelkerrechtlich-irrelevant-ist-32318262.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/krim-krise-merkel-russland-verstoesst-gegen-das-voelkerrecht-12828888.html

Aber wenn man mal wirklich drüber nachdenkt steht in der UN Charta was vom Selbstbestimmungsrecht der Völker und so. Und später rudete auch die FAZ zurück.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html
http://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen

Aber die Russen haben bestimmt das Referendum gefälscht! Das haben die Medien ja auch angedeutet

http://www.focus.de/politik/ausland/putin-schafft-fakten-der-westen-diskutiert-die-sieben-wichtigsten-fragen-zum-krim-referendum_id_3679901.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/ukraine-putin-wahlfaelschung

Aber was wenn man mal einen Wahlbeobachter fragt der vor Ort war?

https://www.youtube.com/watch?v=ft5fYfuWgAk

Und sowie das war eine Annektion, oder? Dieses Wort wurde ständig wiederholt.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/05/annektion-das-unwort-des-jahres-2014.html

Auf jeden Fall war die Lage nicht so eindeutig wie es uns glauben gemacht wurde!

Die Donbass Krise

Der Donbass bzw. das Donezbecken besteht aus Donezk und Lugansk. Auch hier leben hauptsächlich ethnische Russen. Auch hier waren die Menschen mit der neuen Regierung nicht einverstanden, vor allem nicht da gewaltbereite Menschen unter den Demonstranten waren die auch Stimmung gegen Russland gemacht haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Donbass

Dann haben sie gesehen wie locker und leicht es für die Krim geklappt hat sich abzuspalten und sich Russand anzuschließen. Dass muss die Leute auf die Idee gebracht haben selbst auch ein Referendum abzuhalten. Die Reporter von @Faces of Ukraine waren selbst vor Ort und haben Menschen interviewt. Viele meinen sie haben für die Abspaltung gestimmt nachdem das in Odessa passierte, denn das Anti Russische Progrom dort hat ihnen klar gemacht dass die Regierung nichts für die russisch stämmige Bevölkerung tun würde.

Was ist in Odessa passiert? In Odessa wurde ein Anti Russisches Progrom veranstaltet bei dem mindestens 46 Menschen getötet wurden. Das wurde später auch von Sarah Wagenknecht bestätigt und teilweise auch in deutschen Medien am Rande erwähnt.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/05/pro-kiew-schergen-toten-40-menschen-in.html
http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/1924.frau-merkel-loesen-sie-sich-aus-dem-schlepptau-der-us-kriegspolitik.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-tote-bei-feuer-in-odessa-nach-brandstiftung-a-967340.html

Dennoch sprachen die deutschen Leitmedien nur von Brandopfern, falls sie überhaupt davon berichteten. Man muss sich nur mal vorstellen wie es ausgesehen hätte wenn dies eine Tat von Russen an Ukrainern gewesen wäre und nicht anders herum…

Nun so haben die Bürger im Osten ein Referendum abgehalten, sich „abgespalten“, eine Volkswehr gegründet und sich gegen das Regime in Kiew erhoben. Ziehmlich sicher haben sie gehofft, dass sie Putin schützen würde und sie sich bald Russland anschließen oder zumindest anerkannt werden könnten.
Das ist aber nicht passiert.

Pech für sie dass sie keinen strategisch wichtigen Hafen haben und auch keine schmale Grenze auf einer Halbinsel sondern eine lange Grenze mitten durchs Land.

In unseren Medien wurden diese Menschen als Seperatisten verteufelt, das Referendum nicht anerkannt und sofort Putin unterstellt er würde diese Menschen mit Waffen beliefern.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/obama-fordert-von-putin-ende-der-unterstuetzung-fuer-separatisten-a-973952.html
http://meta.tagesschau.de/id/86677/usa-russland-liefert-weiter-waffen-an-separatisten

Naja nachdem dann Poroschenko gewählt wurde dachte man jetzt kehrt Ruhe ein und es wird vielleicht mal mit den Menschen im Osten verhandelt, schließlich wollten sie nur mehr lokale Rechte und selbst z.B. über ihre Amtssprache entscheiden. Aber nein er startete eine riesige Militäroffensive gegen die Ostukraine. Und bekam sofort Rückendeckung aus dem Deutschlandfunk

http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-konflikt-poroschenko-bleibt-keine-andere-wahl-als.694.de.html?dram:article_id=287631

DIE LINKE forderte den Einsatz sofort zu beenden, bekam aber nur in den russischen Medien ein Forum für diesen Aufruf

http://german.ruvr.ru/2014_06_10/Linke-Poroschenko-muss-Militareinsatz-sofort-beenden-3498/

Es liefen massiv Mitglieder der Ukrainischen Armee zu den Rebellen über, da sie keine Lust hatten auf ihre Landsleute zu schießen. Das wurde von unseren Medien aber nicht immer Sachlich transportiert. Zum Beispiel schrieben am 16.04. sowohl Spielen als auch T-Online „Rebellen wechseln mit Panzern die Seiten“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-panzer-der-ukrainischen-armee-wechseln-seiten-a-964690.html
http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_69019904/ukrainische-soldaten-laufen-zu-separatisten-ueber.html

Aber Bild machte daraus: Rebellen kapern Panzer!

http://www.newsdeutschland.com/n/Politik/750do1mf9/++Ukraine-Ticker++-Rebellen-kapern-ukrainische-Panzer.htm

Und alle die sich darüber beschweren, die meckern kritische Leserbriefe und Kommentare schreiben (oder Artikel wie diesen) werden natürlich von Russland bezahlt. Ganz klar! Russische Arbeitslose lernen extra Deutsch um sich damit was dazuzuverdienen!

http://www.sueddeutsche.de/politik/propaganda-aus-russland-putins-trolle-1.1997470

Die Waffenruhe und die NATO, das NATO Manöver Operation Rapid Trident

Bereits am 1.04. beschloss die NATO Russland sei jetzt offiziell ein Feind.

http://www.sueddeutsche.de/politik/krim-krise-nato-sieht-russland-jetzt-als-gegner-1.1927300

Sie hielten sich allerdings in der Ukraine erstmal zurück, obwohl die USA wie gewohnt auf Russland schimpften. Die entscheidende Ankündigung kam aber am 15.06., da beschloss die NATO nämlich das Ukrainische Militär offiziell hochzurüsten da Russland ja jetzt ein Feind sei.

http://rt.com/news/166040-nato-train-ukraine-military/

Fünf Tage später verkündete Poroschenko eine einwöchige Feuerpause… Zufall? Und hat irgendjemand in unseren Medien davon gehört dass die NATO jetzt die Ukraine aufrüsten wollte?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-poroschenko-kuendigt-einseitige-waffenruhe-an-a-976527.html

Die Feuerpause wurde dann nach 10 Tagen nicht mehr verlängert und eine noch intensievere Militäraktion gestartet.

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-krise-104.html

Schließlich gelang es der Regierung große Teile des Donezbeckens zurückzuerobern, so dass die Milizen jetzt nur noch einen Bruchteil des Gebietes halten.

http://en.wikipedia.org/wiki/Federal_State_of_Novorossiya#mediaviewer/File:Federal_State_of_New_Russia.svg

Außerdem hält die NATO jedes Jahr im Juli ein Manöver in der Ukraine ab… das wäre jetzt genau während des Flugzeugabsturzes gewesen… Zufall?

http://konjunktion.info/2014/05/manoever-in-der-ukraine-ist-die-nato-von-sinnen/

Was aus dem Manöver für dieses Jahr wurde ist ein Rätsel. Man findet kaum Informationen dazu im Internet, sogar die offizielle Facebook Seite „Rapid Trident 2014“ wurde gelöscht.

https://www.facebook.com/ExRapidTrident2014
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:OxoafUDOcBgJ:https://www.facebook.com/ExRapidTrident2014+&cd=11&hl=de&ct=clnk&gl=de&lr=lang_de|lang_en|lang_ja&client=firefox-a (im google cache)

Nur die US Armytimes schreibt dass das Manöver um unbestimmte Zeit verschoben wurde….

http://www.armytimes.com/article/20140522/NEWS08/305220048/U-S-Army-Europe-exercise-Ukraine-delayed

MH 17 – Provokation, Eskalation…. Krieg?

Eine Weile lang war es ruhig um die Ukraine. Man bekam fast nichts mehr davon mit, es gab ja auch „wichtigeres“ wie die Fußball WM oder dann doch die Israelische Offensive im GAZA Streifen.
Doch Plötzlich ist sie wieder da die Ukraine Krise. Denn ein Flugzeug wurde wohl jetzt abgeschossen. Es gibt genug Berichte über das Flugzeug im Web, siehe z.B. hier ( https://www.facebook.com/mahnwachehh/posts/271046189750016 )

Aber was am bemerkenswerten ist, ist dass sofort allen Medien im Westen klar ist: Russland ist Schuld. Russland sind die Bösen. Russland muss gestoppt werden. Siehe Bilder. Kann man das wirklich objektiv nennen?

Und die CDU schließt einen Militäreinsatz in der Ukraine nicht aus…

http://www.welt.de/politik/deutschland/article130337861/CDU-schliesst-Bundeswehr-Einsatz-in-Ukraine-nicht-aus.html

Und dann heute am 22.07. haben sie endgültig den Vogel abgeschossen indem sie Putin für „wahnsinnig“ erklärten und mit Hitler verglichen. Dazu arbeiteten Spiegel, Süddeutsche und die Zeit zusammen.

Die heiße Phase der Anti Russischen Hetzkampagne – Vorbereitungen auf einen neuen Krieg?

Die Anti russische Hetzkampagne geht in eine neue heisse Phase über. Im Spiegel wird Vladimir Putin offen unterstellt er und mit ihm der ganze russische Staat leide an Wahnvorstellungen…

www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-malaysia-airlines-putins-wirklichkeitsverlust-a-982325.html

Auf die russische Pressekonferenz auf der Satellitenbilder und Radaraufzeichnungen veröffentlicht wurden und auf die 20 öffentlichen Fragen von Russland an die Ukraine wird nicht eingegangen.

http://rt.com/news/174496-malaysia-crash-russia-questions/

http://rt.com/news/173976-mh17-crash-questions-ukraine/

Stattdessen wird mit Unterstellungen und nicht bewiesenen Behauptungen der US Regierung argumentiert.

http://rt.com/news/173964-ukraine-malaysia-intercepted-calls/

http://orf.at/stories/2238691/

 

Nach dem Prinzip „wer einmal lügt dem glaubt man nicht“ und der US Tendenz zu false Flag Aktionen müsste man eher die anzweifeln…

Wir erinnern uns noch alle an die „Massenvernichtungswaffen“ im Irak: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2011/02/curveball-oder-wie-man-einen.html

Aber auch davor hatten False Flag Attacken tradition. Die bekannte ist wohl der Golf von Tonkin oder „Our Boys are Floating in the Water“ Zwischenfall http://greyfalcon.us/An%20Overview%20Of%20The%20War%20On%20Terrorism.htm

 

Besonders interessant ist auch der Querverweis ausgerechnet auf Stefan Kornelius von der Sueddeutschen Zeitung dessen Verbindungen zu pro Amerikanischen Think-tanks erst in der Anstalt offen gelegt wurden…

 

http://www.sueddeutsche.de/politik/mh-russlands-schuld-1.2056044

https://www.youtube.com/watch?v=VvTWo5ZGcNA
Wer ist an dieser Eskalation Interessiert bzw. wer zieht die Fäden?

Es scheint, wenn man all das betrachtet dass die ganze Aktion von Anfang am vom Westen geplant war. Schließlich hätte der IWF damals einfach Janukowitch den Kredit bewilligt, so hätte er keinen Grund gehabt sich nach Osten zu orientieren und hätte wahrscheinlich das EU Abkommen sogar unterzeichnet! Und dass der IWF nicht zahlen wollte, kann auch nicht sein. Schließlich wurden die Kredite später bewilligt.

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1564.html

Achja und es gab letztes Jahr in Jalta eine Konferenz wo die globalen Eliten über die Ukraine beraten haben an der unter anderem auch Poroschenko teilgenommen hat… alles nur Zufall?

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/20/jalta-ii-wie-die-ukraine-zum-spielball-einer-globalen-elite-wurde/

Währenddessen werden wir in unserer Presse darauf eingestimmt „mehr Verantwortung zu übernehmen“ und „Militäreinsätze nicht zu tabuisieren“. Ja „Krieg ist wieder drin“.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/aussenpolitik-gauck-warnt-vor-tabuisierung-von-militaer-einsaetzen-a-975165.html
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42133/1.html

Hier bleibt für uns nur noch ein Schluss übrig: die NATO bereitet einen offenen Krieg vor und ihre PR Aussenstellen aka Main Stream Medien machen dafür Stimmung. Warum sonst solche perfiden Formulierungen wie „da helfen auch keine Sanktionen“? Oder das Vorgaukeln einer eindeutigen Beweislage wenn zumindest Zweifel bestehen und die internationale Untersuchung noch vorbereitet wird…

Wir hoffen dass wir falsch liegen!

Es folgt eine Auswahl an Schlagzeilen der letzten Tage:

21.07.14 - spiegel.de ; sueddeutsche.de ; welt.de ; zeit.de ; faz.net ; focus.de ; bild.de

21.07.14 – spiegel.de ; sueddeutsche.de ; welt.de ; zeit.de ; faz.net ; focus.de ; bild.de

22.07.14 - spiegel.de ; sueddeutsche.de ; zeit.de ; faz.net

22.07.14 – spiegel.de ; sueddeutsche.de ; zeit.de ; faz.net

Die Englische Presse vom 19.07.

Die Englische Presse vom 19.07.

Der Niederländische Telegraf schreibt: Das Maß ist voll - Eingreifen!

Der Niederländische Telegraf schreibt: Das Maß ist voll – Eingreifen!

Wenn man sich die NATO Militärbasen anschaut ist Russland bereits eingekreist.

Wenn man sich die NATO Militärbasen anschaut ist Russland bereits eingekreist.

1 Kommentar

  1. Gibt es hiervon eigentlich ein update. Denn es ist eine sehr gute objektiv bzw. erst einmal neutrale und daher aufschlussreiche Zusammentragung der Medienberichterstattung. Berichte über Zweifel oder andere Positionen, die der Nato entgegenstehen sind nur sehr selten aufgefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


*

14 − 3 =

© 2019 Mahnwache Hamburg

Theme von Anders NorénHoch ↑