Mahnwache Hamburg

Aufruf zum friedlichen Widerstand! Für Frieden! In Europa! Auf der Welt!

Monat: Juli 2014 (Seite 1 von 4)

Einladung zur 19. Hamburger Mahnwache

Liebe Freunde,

der neuste Newsletter der Hamburger Mahnwache wurde heute an alle eingetragenen Empfänger verschickt.

Wir laden euch alle herzlich zur 19. Mahnwache für den kommenden Montag ein, lassen Revue passieren und fassen einige wichtige Nachrichten zusammen – wie immer mit Quellenangaben, damit ihr weiter recherchieren könnt.

Wir freuen uns auf euch!

Unter http://www.mahnwache-hamburg.de/newsletter/ kann sich jeder Interessent den Newsletter abonnieren. Ebenfalls gibt es dort die Möglichkeit, über ein Archiv alle bereits verschickten Newsletter einzusehen und zu verteilen.

Stoppt die Kriegspropaganda – empört euch JETZT!

Die aktuelle Ausgabe des Spiegels weckt Angst und Beklemmung. Mehrfach sind die Muster von Kriegspropaganda und Kriegsverharmlosung zu erkennen.

Update: Ein Artikel zum Medienecho der Demonstration ist hier zu finden.

Für ein vermeintliches Attentat wird ohne überzeugende Beweislast Russland beschuldigt und mit massiven Sanktionen bedroht, während die Verbrechen der Kiewer Regierung verschwiegen und somit gebilligt werden. Ebenso wenig findet sich eine Erwähnung der ersten NATO – Manöver vor den Grenzen Russlands.

Auf diese Weise stellen sich Aggressoren als Opfer dar, um ein weiteres aggressives Vorgehen als „Selbstverteidigung“ zu legitimieren. Das erinnert in erschreckendem Maße an die Propaganda zu Beginn der beiden Weltkriege.

Umso zynischer ist es, wenn Protestbewegungen besorgter Menschen im Hinblick auf das Töten in Gaza im selben Heft pauschal als „anti-semitisch“ verleumdet werden.
Wir sind empört und zutiefst besorgt über diese Entwicklung!

Aus diesem Grund wollen wir uns am Donnerstag, dem 7. August um 17 Uhr vor dem Spiegelgebäude in der Hamburger Hafencity (Ericusspitze 1 20457 Hamburg) versammeln und unsere Forderungen öffentlich machen.

Wir fordern:

  • Eine sachliche Berichterstattung über beide Seiten des Ukraine-Konfliktes
  • die vollständige Aufklärung des Flugzeugabsturzes in der Ukraine
  • eine realistische Einschätzung der Politik Israels
  • ein vollständiger Verzicht auf die Diffamierung von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und des Zeichnens von Feindbildern
  • keine Verharmlosung von Kriegseinsätzen
  • eine objektive Berichterstattung über die aktive Einflussnahme der US-Regierung, der NATO, der EU, des IWF und westlichen Think-Tanks bei internationalen Krisenentwickelungen
  • das vehemente Eintreten für Friedensverhandlungen und Waffenruhen
SPIEGEL Demonstration - Treffpunkt

SPIEGEL Demonstration – Treffpunkt

Eine Facebook-Veranstaltung zur weiteren Vernetzung wurde hier angelegt.

Hintergründe zu den Lügen und der Kriegshetze in der jüngsten Ausgabe vom SPIEGEL findet ihr hier.

 

 

 

Wir bitten euch diese Regeln zu beachten:

  • Keine Gewalt in jeglicher Art und Weise, weder in Wort noch Tat.
  • Menschenverachtende und diskriminierende sowie rassistische Inhalte werden nicht toleriert.
  • Masken und Vermummungen sind nicht erwünscht.
  • Keine Werbung für Organisationen und Parteien (bitte keine Flaggen oder ähnliches, es soll ein neutrale Veranstaltung sein).
  • Alkoholische Getränke sind nicht erwünscht.

Aufnahmen und Resonanzen zur 18. Mahnwache

Ein kleiner Rückblick auf die 18. Friedensmahnwache in Hamburg, Jungfernstieg vom 28.07.2014

An diesem Tage fand die gemeinsame Großdemonstration des Hamburger Friedensbündnisses statt. Die Veranstalter der Mahnwache Hamburg beteiligten sich daran.

Mehr als 800 Teilnehmer beteiligten sich an dem Demonstrationszug durch Hamburg und erhoben ihre Stimme für den Frieden. Die Endkundgebung mit mehreren Rednern fand am Gerhart-Hauptmann-Platz statt.

Zum Abschluss wurden mehrere Diskussionsgruppen gebildet, in denen sich die Teilenehmer und Passanten zu verschiedenen Themen informieren konnten. Am Jungfernstieg organisierten die Veranstalter der Mahnwache Hamburg einen Diskurs zum Thema „Was ist Frieden?“.

Weiterlesen

Die Lügen des SPIEGEL

SPIEGEL - Titelbild

SPIEGEL – Titelbild

Der SPIEGEL „reagiert“ auf die Kritik an dem neusten Titelbild indem er seinen Leitartikel aus dem Heft ins Netz stellt. Natürlich ohne Kommentarfunktion.

Wir haben uns den mal näher angeschaut und alle Stellen markiert die als „Hetze„, „Lüge“ oder „fragwürdig“ angesehen werden können. Wie man sieht, ist der Artikel nun sehr bunt:

Lügen und Hetze im SPIEGEL

Lügen und Hetze im SPIEGEL

 

Falls ihr es noch nicht getan habt, dann schaut euch bitte die Videos von Ken Jebsen über die neuste Ausgabe des SPIEGEL sowie des Interview zum Flugzeugabsturz mit Willy Wimmer an.

Querverweise zu den Lügen:

Am 07.08. empören wir uns und setzen direkt beim Verlagsgebäude des SPIEGEL ein Zeichen. Sei auch Du mit dabei!

Einladung zur 18. Hamburger Mahnwache

Liebe Freunde,

der neuste Newsletter der Hamburger Mahnwache wurde heute an alle eingetragenen Empfänger verschickt.

Wir laden euch alle herzlich zur 18. Mahnwache am heutigen Montag ein, lassen Revue passieren und fassen einige wichtige Nachrichten zusammen – wie immer mit Quellenangaben, damit ihr weiter recherchieren könnt.

Wir freuen uns auf euch!

Unter http://www.mahnwache-hamburg.de/newsletter/ kann sich jeder Interessent den Newsletter abonnieren. Ebenfalls gibt es dort die Möglichkeit, über ein Archiv alle bereits verschickten Newsletter einzusehen und zu verteilen.

Ältere Beiträge

© 2017 Mahnwache Hamburg

Theme von Anders NorénHoch ↑